Wärmedämmung für oberste Geschoßdecken

verschiedene Deckenaufbauten im Altbaubestand

Die oberste Geschoßdecke ist unbestritten das Bauteil, das am einfachsten und effektivsten gedämmt werden kann. Dabei ist die Dämmung mit Zellulose als Einblasdämmung auch deutlich wirtschaftlicher als die Dämmung mit anderen Dämmstoffen.

Alle geben die Empfehlung ab, die oberste Geschoßdecke zu dämmen. Vergessen wird dabei gerne , dass es vorher so einiges zu beachten gibt:

  • Sind da eventuell ein paar Hohlräume unter der neuen Dämmung?
  • Haben die etwa Verbindung zur Außenluft?
  • Benötige ich eine Dampfbremse?

Ohne die Dämmung dieser Hohlräume macht die ganze neue Dämmung kaum oder gar keinen Sinn!

Ein Klassiker bei der Dämmung der obersten Geschoßdecke

Hohlräume unter der Abschlussschalung

hohlraum-unter-schalung.png

Diese Hohlräume haben ziemlich sicher immer Verbindung nach draußen und müssen verfüllt werden. Am einfachsten und günstigsten geht das mit einer Einblasdämmung, beispielsweise Zellulosedämmung oder Holzfaserdämmung.

Oder mit höher verdichtetem Einblasen an den Anschlussrändern zu den Außenbereichen hin. Gewissermaßen als Zugluftstopp. Aber das kann immer nur zweite Wahl sein.

Dämmung zwischen Decke und Einschub gedämmt?

von unten oder oben dämmen

hohlraum-unter-einschub.png

Wirtschaftlich gedämmt im Einblasverfahren. Natürlich kann man auch die Deckenverkleidung abreißen und neu machen, aber das wäre arbeits- und zeitaufwändig. Und steht in keinem Verhältnis zum Nutzen.
Aber auch dieser Hohlraum muss gedämmt werden - sowieso und erst recht, wenn auf die oberste Geschoßdecke eine neue / zusätzliche Dämmung kommt:

Im Aufblasverfahren, in Plattenform oder als neue begehbare Dämmung mit Dämmhülsen, Dämmkreuzen oder mit Fußbodenexpandern.

Alte Wärmedämmung vorhanden mit Hohlraum darüber?

von oben einblasen ist die einfachste Dämmmaßnahme

hohlraum-ueber-alter-daemmung.png

Auch bereits gedämmte Decken haben unter Umständen ungedämmte Hohlräume, die unbedingt mit verfüllt und gedämmt werden müssen, um eine sinnvolle und energetisch effektive Wärmedämmung zu erhalten.

Auch hier gilt: niemals unkontrollierbare Hohlräume unbefüllt lassen, jede nachfolgende Dämmung würde dann nur bedingt oder gar nicht sinnvoll sein.

Hohlraumdämmung als Vorbereitung für die Dämmung der obesten Geschoßdecke

Wir geben der Zugluft und unkontrollierten Hohlräumen keine Chance!