Schalldämmung mit Zellulose

Schall ist Luftschall und Körperschall / Trittschall

Luftschall breitet sich durch die Luft aus: Sprechen, Musik, Arbeitsgeräusche. Treffen diese Schallwellen auf einen Körper, ein raumtrennendes Bauteil auf, werden sie einerseits reflektiert und regen andererseits das Bauteil zum Schwingen an. Das erzeugt dann im Nachbarraum wiederum Luftschall. Je schwerer so ein trennendes Bauteil ist, desto besser wird der Schall gedämmt. Aber auch leichte Aufbauten mit mehreren Schichten bringen gute Schalldämmwerte.

Die reflektierten Schallwellen können wieder und wieder reflektiert werden und produzieren dabei einen Nachhall, ein Echo. Um die Behandlung dieses Nachhalls geht es bei der akustisch wirksamen Oberflächenbeschichtung.

Körperschall breitet sich durch feste Körper aus, kann aber auch zu Luftschall werden - und umgekehrt!